Selbstverteidigung für Frauen (5Tipps)

 

Selbstverteidigung für Frauen

 Ich glaube es gibt keine Frau, die nicht mindestens einmal im Monat von irgendeinem Mann angemacht wird. Was für diese Männer oft nur Spaß ist, ist für die Frauen sehr störend und verunsichert sie noch zusätzlich. Es ist einfach gesagt sexuelle Belästigung und wird seit vielen Jahren rechtlich geahndet.
 
Leider ist es kaum möglich präventiv etwas dagegen zu unternehmen. Was hin und wieder auf diese sexuelle Belästigung folgt sind sexuelle Übergriffe. Auch dagegen ist es schwer präventiv vorzugehen. Alles was eine Frau zur Selbstverteidigung machen kann, ist sicherer aufzutreten.
Das kann man aber nicht üben. Es kommt von ganz alleine, wenn sich das eigene Mind Set ändert.
Um eine solche Änderung herbeizuführen, ist es wichtig, dass die Frau ein paar Wege kennt, sich bei sexuellen Übergriffen effektiv zu schützen und in Sicherheit zu bringen.
 
Ich betreibe bereits seit über 8 Jahren Kampfsport und seit 6 über Jahren Selbstverteidigung für Frauen und Männer und werde Ihnen im folgenden 5 Tipps geben, mit denen Sie eine gute Chance haben, sich aus einer Notsituation zu retten.
Wenn diese Tipps bekannt sind, wirst du feststellen, dass deine Selbstsicherheit bereits ein wenig anwachsen wird und das ist der erste Schritt zu einer präventiven Selbstverteidigung.
Diese ist mehr wert als vieles, was in den Selbstverteidigungsschulen gelehrt wird, da sie den Konflikt gar nicht erst entstehen lässt.

1. Tritt in die Genitalien

Dieser Tipp ist der Elementarste und damit auch der Erste, wenn es um Selbstverteidigung geht. Gegen Männer hilft er immer und wird dir je nach Härte des Trittes einige Sekunden bis Minuten sichern. Ich weiß, dass einige Frauen Skrupel vor dieser Maßnahme haben, aber in einer Notsituation musst du alle Möglichkeiten ausspielen, die dir bleiben.

Tritt in die Genitalien

 

 

 

 

 

 

 

Die Alternative ist die weitaus schlimmere Wahl. Es gibt Selbstverteidigungssysteme, wie Krav Maga, die völlig auf diesen Tipp ausgelegt sind.

Im Krav Maga beginnt nahezu jede Technik mit einem tritt oder Schlag in die Genitalien und das hat sich bewährt. Habe das bitte immer im Hinterkopf
,diese Maßnahme sollte bei einer wirklichen Gefahr sofort in deinem Kopf erscheinen.

Wende sie bitte trotzdem nicht leichtfertig an, weil du damit dem mann bleibende Schäden zufügen. Das ist also keine Maßnahme für den Club oder die Schule, sondern nur für die Straße und besonders zur Selbstverteidigung für Frauen geeignet. 

2. Sei aggressiv

Eine andere Maßnahme, die viele Männer abschreckt, ist ein sehr aggressives auftreten. Die Männer suchen Opfer und keine Herausforderungen und wenn du aggressiv genug auftrittst, wirst du bereits die meisten in die Flucht schlagen.

Dieser Tipp ist für Anmachen in Clubs besonders nützlich, viele werden dich darauf hin in Ruhe lassen. Achte aber darauf, wann du diesen Tipp anwendest, weil gerade stark alkoholisierte Männer oft dazu neigen, dann besonders aggressiv zu werden, während nüchterne Menschen sich eher abschrecken lassen.

Normalerweise können dir auch nur Nüchterne gefährlich werden, wenn du Tipp 1 beachtest.

 

3. Nutze deine Umgebung

Stell dir vor, du bist gerade im Park joggen und wirst von ein paar sichtlich betrunkenen Männern belästigt. Einer schubst dich und du fällst hin. Jetzt hast du die Möglichkeit, dir deine Umgebung zu nutze zu machen.
 
Wenn Sand, Steine oder Erde auf dem Boden liegen kannst du dir zum Beispiel eine Ladung in die Hand nehmen und sie ins Gesicht der Männer werfen. Das wird dazu führen, dass diese kurz geblendet sind. In diesem Moment stehst du schnell auf und rennst weg.
 
Wenn es mehrere Männer sind nimm zwei Hände. Und achte darauf, dass alle was abbekommen, damit du wirklich die 30 Sekunden hast um davonzulaufen und die keiner folgen kann. Wenn dich trotzdem einer festhält, dann schau nochmal auf den Selbstverteidigungs Tipp 1 für Frauen.

4. „Hilfe“ durch „Feuer“ ersetzten

Hast du das auch schon mal erlebt, dass jemand Hilfe schreit und keiner auf ihn achtet? Die MenschenSelbtverteidigungsmethoden für Frauen in unserer heutigen Gesellschaft sind sehr egoistisch und kümmern sich nicht um die Probleme anderer. Wenn sie sie aber dennoch bemerken veranlasst sie ihr schlechtes Gewissen, dir dann doch zu helfen. Es gibt nun einen einfachen Trick, der dir alle Aufmerksamkeit sichert.

Lasse deine Probleme wie ihre erscheinen und rufe statt „Hilfe“ einfach „Feuer“. Sofort wollen die Menschen sehen wo das Feuer her kommt, damit sie sich in Sicherheit bringen können. Schon hast du die volle Aufmerksamkeit und in einer Notsituation mit Sicherheit auch ein paar helfende Hände, wenn du nicht gerade in einem absolut verlassenen Flecken Erde bist. In diesem Fall empfehle ich dir über Selbstverteidigungs Tipp 1 nachzudenken.

5. Mit Vorbehalt: Hilfsmittel nutzen

Ich weiß, dass viele Frauen zur Selbstverteidigung bereits Hilfsmittel wie Pfefferspray und Elektroschocker benutzen. Ich kann solche Dinge aber nur unter Vorhalt empfehlen. Das hat drei einfache Gründe:

1. Machst du dich damit von der Funktionstüchtigkeit eines Gerätes abhängig, dass, gerade wenn es selten oder noch nie verwendet wurde, auch mal ausfallen kann. Dein Leben und deine gesundheit solltest du aber keinesfalls von der Funktionalität eines technischen Gerätes abhängig machen, sondern dir auch selber zu helfen wissen.

2. Trifft hier leider auch das Regenschirm Prinzip zu: Wenn du den Regenschirm brauchst, hast du ihn nicht bei dir. Es gibt immer Situationen, in denen du mal deine Tasche wechselst oder in einer ungünstigen Situation die Schutzwaffe einfach nicht dabei hast.

3. Kann man die Waffe auch gegen dich verwenden. Es gibt nix schlimmeres, als wenn so eine Waffe gegen dich selbst verwendet wird. Das kann nicht passieren, wenn du sowas nicht dabei hast.

Wie du siehst, ist hat es einige Nachteile, sich von sowas wie Pfefferspray oder Elektroschockern abhängig zu machen. Trotzdem sind sie, wenn du davon abgesehen keine Idee hast, wie du dich verteidigen sollst auf jeden Fall besser, als gar keinen Schutz zu haben. Mit diesen 5 Tipps sollte es dir möglich sein, dich effektiv aus den meisten Notsituationen zu befreien. Wenn du an mehr Inhalten zu diesem Thema interessiert bist, dann sei gespannt auf weitere Tipps und Tricks zur Selbstverteidigung, die ich dir in den nächsten tagen zusenden werde!

Schaue dir zu diesem Thema am besten meinen Artikel für Selbstverteidigung mit dem Regenschirm an. Gerade im Herbst ist dieser oft der tägliche Begleiter und macht damit nebenbei die dunkle Jahreszeit noch sicherer. Wie funktioniert nun aber die Selbstverteidigung mit dem Regenschirm? Eigentlich recht einfach. JETZT LESEN